Links überspringen

GOAL SETTING

“Life begins at the End of your Comfort Zone!”

Welcher Sport und Lifestyle könnte wohl mehr dafür prädestiniert sein, Ziele zu erreichen und Träume zu erschaffen, als der Sport, den wir lieben und leben. Goal Setting ist ein Bestandteil, der tief in der CrossFit Philosophie verankert ist. Ziele sind das Feuer für unsere Motivation, die uns antreiben jeden Tag ein Stück über uns hinaus zu wachsen.

Wer liebt es nicht? Das euphorisierende Post-WOD Feeling, wenn die Muskeln brennen, man völlig außer Atem ist und weiß, dass man wieder etwas geschafft hat, was man sich vorher nicht zugetraut hätte.

CrossFit lehrt uns, dass Unmögliches möglich ist, wenn wir bereit dazu sind unsere Komfortzone zu verlassen. Wenn wir daran glauben, ist jedes Ziel erreichbar!

Viele reden vor allem zu Beginn des Jahres über große Ziele, Träume und Wunschvorstellungen. Leider scheitern einige, weil sie nicht stark genug daran glauben oder sich passiv verhalten und dabei das große Wunder erwarten. Diesen Glauben daran müssen wir zunächst aktiv erschaffen. Deshalb ist die richtige Goal Setting Strategie umso essentieller, denn damit machen wir das Ziel greifbarer. Es braucht also ein gewisses mentales Set Up um wirklich langfristig Erfolge zu erzielen.

Goal Setting mit der W.H.O.O.P.I.E Methode

Mit dieser Methode erschaffst du Ziele die nicht nur SMART sind, sondern auch ein Commitment welches deinen inneren Schweinehund langfristig besiegen kann.

WISHING & HOPING

Der erste Schritt einer erfolgreichen Zielsetzung ist die Vision oder der Traum, den Du verfolgst. Denn dieser schenkt Dir den Motivationsboost für den Start. Wünschen und Hoffen schafft eine emotionale Basis, die auf Optimismus beruht. Wenn Du die emotionale Komponente spürst, ist es ein Ziel, welches Du wirklich erreichen möchtest. Spürst Du dieses Element nicht, ist es möglicherweise nicht das richtige Ziel für Dich. Dies ist wichtig zu unterscheiden, denn oft setzen wir uns Ziele, die wir gar nicht aus dem Inneren heraus erreichen wollen, sondern vielleicht von außen auferlegt bekommen haben. Damit ist die Gefahr umso größer zu scheitern, weil wir innerlich nicht bereit dazu sind alles dran zu setzen, um dieses Ziel zu erreichen.

OUTCOME

Doch Wünschen und Hoffen allein reicht nicht aus, um dein Ziel zu erreichen. Nun geht es darum dein Ziel zu spezifizieren. Hier kommt die SMART Methode ins Spiel. Dein Ziel muss spezifisch, messbar, aktionsorientiert, realistisch und terminiert sein. Nehmen wir an du möchtest einen strict Handstand Push-Up schaffen. Dann ist das schon ein spezifisches Ziel, welches messbar ist. Aktionsorientiert handelst Du, indem du beispielsweise den Gymnastics Kurs besuchst, der terminiert ist, auf dein Ziel spezifiziert ist und an dem anknüpft, was für dich realistisch möglich ist.

OBSTACLES

Theoretisch könnte man jetzt meinen, dass damit die Zielsetzung bereits beendet ist. Doch jetzt kommen wir zum eigentlichen Knackpunkt. Dem Punkt, an dem wir über unsere Komfortzone hinausgehen müssen, um wirklich langfristig das zu erreichen, was wir uns vornehmen. Was wenn du nicht an allen Terminen der Gymnastics Class teilnehmen kannst, weil du beispielsweise niemanden findest, der auf die Kinder aufpasst oder weil du arbeiten musst? Zur Zielsetzung gehört es genauso dazu, sich lösungsorientierte Mittel zu überlegen um dein Ziel trotzdem zu erfüllen, auch wenn die Umstände sich erschweren. Beispielsweise kannst du dir einen Trainingspartner suchen, der dir die Übungen zeigt, falls du einen Termin verpasst, den du dann nachholen kannst oder du suchst einen Babysitter für deine Kids.

PLAN

„Trust the process“- heißt es so schön. Viele setzen sich unfassbar große Ziele und sind dann schnell frustriert, wenn der Weg dahin ein Weilchen dauert. Aus diesem Grund braucht es viele kleine Zwischenziele. Diese sind nicht nur motivierend und verkürzen die Zeit zum größeren Ziel, sondern dienen vor allem als Learnings. Gerade wenn etwas auf dem Weg zu einem kleineren Zwischenziel nicht so gut klappt, kannst du daraus lernen und Fehler korrigieren, die dir vielleicht ansonsten den Weg zum großen Ziel verbaut hätten. Also sei geduldig, plane jeden einzelnen Schritt step by step und plane vor allem auch Lösungen ein, die du gegen Hindernisse auf deinem Weg einsetzen kannst. Wenn du dich an diesem Punkt dazu bereit erklärst all diese Schritte zu verfolgen, dann steht deinem Erfolg nichts mehr im Weg!

IDENTITY

Ziele erschaffen dich neu als Person. Warum? Weil du auf dem Weg dorthin viel über dich selbst lernst, an Selbstvertrauen gewinnst und deine Ressourcen mit Problemen umzugehen stärkst.

Gerade in schwierigen Phasen ist es wichtig mit Affirmationen zu arbeiten. Beispielsweise wenn du weißt, es könnte passieren, dass du einen langen Arbeitstag vor dir hast, weil du in ein Projekt involviert bist. Dann sage dir: „Ich bin die Art Person, die an einem langen Arbeitstag um 7 Uhr morgens ins Open Gym geht um am stricten Handstand Push Up zu arbeiten.“ Damit stärkst du deine Commitment und es gibt keine Ausrede mehr, dein Ziel nicht zu erreichen, weil du dir vorher einen Umgang mit möglichen Problemen überlegt hast. Du wirst schnell merken, dass du dich damit in die Lage versetzt, auch Verhaltensstrategien an den Tag zu legen, die du bisher vielleicht noch nicht von dir kanntest. Das ist die tägliche Disziplin, die der Schlüssel zum Erfolg ist.

EXECUTE

Du musst AKTIV werden! Hör auf nur darüber zu reden. Beginne zu handeln, als gäbe es keinen Plan B! Das Basis-Team steht 100% hinter Dir und glaubt so stark an jeden einzelnen Athleten, dass auch Du selbst anfangen darfst an Dich zu glauben. Gemeinsam erschaffen wir Großes!

Komm gerne auf uns zu, wir helfen Dir dabei DEIN Ziel zu erreichen!

 

Autor: Michi