Links überspringen

Discipline is a Muscle!

Wie sieht Disziplin aus?

Die meisten von uns sind sich einig, dass Disziplin eine der wichtigsten Tugenden ist, die wir in unserem Streben nach Selbstverbesserung erreichen können. Ohne die Fähigkeit zur Selbstkontrolle und den Willen, die wichtigen Dinge selbst zu erledigen, ist es für uns fast unmöglich, die Art von Fortschritt und Ergebnissen zu erkennen, die wir in unserem Leben wirklich wollen.

Kurz & bündig: Selbstdisziplin ist die Fähigkeit, sich selbst dazu zu bringen, das Notwendige zu tun, auch wenn man keine Lust dazu hat.

Eines der Missverständnisse, die uns immer wieder auffallen sind, dass viele Athleten davon ausgehen, dass wenn man 7 bis 10 Einheiten in der Woche trainiert, bereits ein hohes Maß an Disziplin besitzt. Als Coaches, würden wir das wie folgt argumentieren: “Es kommt darauf an!”

Worauf wollen wir hinaus?

Nur weil man im Training ist, bedeutet es nicht zwangsläufig, dass man das Notwendige tut, um z. B. an seinen T2B zu arbeiten.

Oder noch viel einfacher: Nach dem Training sind wir alle kaputt doch manche lassen dann einfach Ihr Equipment liegen andere nicht! Wenn man nicht einmal etwas so Einfaches wie Aufräumen hinter sich bringt, fehlt es einem klar an Disziplin!

Discipline is a Muscle!

Sieh die Disziplin als einen Muskel an, den Du stärken willst. Wenn Du Dir vormachst, Du hättest mehr Selbstbeherrschung, als Du in Wirklichkeit hast, wirst Du Dir immer die Frage stellen, warum Du Dich abmühen musst, um bei Deinen eigentlichen Zielen weiter voranzukommen.

Genauso wie Deine Muskeln, die keine 200 kg Deadlift vom Boden weg heben können, weil sie nicht stark genug sind!

Discipline equals Freedom!

Mit anderen Worten: Wenn man die Dinge tut, worauf man jetzt keine Lust hat, bedeutet das, dass man später Zeit hat, Dinge zu tun, auf die man sich freut und voll “Bock” hat. Wenn Du Dich jedoch der Faulheit und dem Widerstand mit etwas wie dem nicht wegräumen von Gegenständen hingibst, wie willst Du dann den Widerstand überwinden, wenn es wirklich darauf ankommt.

Wenn Du das nächste Mal vor einer notwendigen, aber unschönen Aufgabe stehst, denke daran, dass dies Deine Gelegenheit ist, Deinen Disziplin-Muskel zu trainieren!

Disziplin in die Praxis umwandeln:

  • Erledige innerhalb der nächsten 7 Tage drei Dinge, von denen Du weißt, dass Du sie tun musst und Deine Disziplin erfordern!
  • Berichte Deinem Freund, Coach, Bekannten davon und stecke sie von Deiner positiven Energie an, Dinge rechtzeitig zu erledigen!
  • Stelle Dir in Zukunft folgende Fragen, wenn Du eine Aufgabe vor Dir hinschiebst:
    • Warum ist es für Dich wichtig, diszipliniert zu bleiben?
    • Welche Vorteile wirst Du daraus ziehen?
    • Was kannst Du verlieren, wenn Du diese Dinge nicht tust?
Autor: Moaz