BASIS Karlsruhe - Unsere CrossFit Athleten

In unserer Rubrik „Unsere CrossFitter“ stellen wir euch heute unseren Michael Bayer vor. Michael ist junge 36 Jahre, Softwareentwickler von Beruf und einer unserer fleißigsten CrossFitter in der BASIS Karlsruhe.

Michael ist seit fast drei Jahren bei uns und sowohl in den CrossFit Klassen als auch beim Olympischen Gewichtheben immer fleißig am trainieren. Zusätzlich nutzt er die Open Gym Zeiten, um mit Hilfe eines Trainingsplans stetig stärker und technisch ausgereifter zu werden. Man trifft Michael auch immer wieder bei Wettkämpfen. Dort testet er gerne den Fortschritt seines Trainings und misst sich zugleich mit anderen seiner Klasse. Zuletzt war er beim Stuttgart Throwdown mit dabei (http://www.stuttgartthrowdown.com/). Hier hat er bei den Ü30 Athleten teilgenommen. Dabei hat Michael drei WODs im Einzelwettkampf absolviert und zwei Mal den siebten sowie ein Mal einen tollen fünften Platz belegt. Seiner Ambition zufolge war er nicht ganz zufrieden mit den Resultaten und hat in den Gymnastic-Übungen (Toes to Bar, Chest to Bar) erkannt, dass in diesem Bereich noch Luft nach oben ist was seine Leistung angeht. Ein ehrgeiziger Typ, der Herr Bayer. Es gibt halt immer etwas zu verbessern!!! Wie oft man das doch von ihm hört 🙂

BASIS Karlsruhe: Hallo Michael! Schön, dass du dir Zeit für ein kurzes Interview nimmst. Bevor wir gleich in das Thema CrossFit einsteigen. Sage uns doch bitte kurz was über dich selbst. Gib uns mal einen Einblick in das Leben des Michael Bayer. Was machst du gerne? Was ist neben dem CrossFit eine weitere Leidenschaft von dir? Oder wo warst du das letzte Mal im Urlaub und was hat dir da besonders gut gefallen?

Michael: Ich arbeite als Softwareentwickler bei einem kleinen Start-Up Unternehmen hier in Karlsruhe. Außer beim Sport, meistens hier in der Box, findet man mich hauptsächlich noch am Kickertisch, am Computer oder auf der Couch daheim mal entspannen. Zuletzt im Urlaub war ich ganz langweilig auf Rügen und da hat mir natürlich die Ostsee am besten gefallen.

BASIS Karlsruhe: Du bist mitunter einer der fleißigsten bei uns in der Box. Wie und wann hat dich das CrossFit Fieber gepackt? Warst du vorher auch schon interessiert an Kraftsport oder olympischen Gewichtheben? Oder war es was ganz Neues für dich als du zu uns kamst?

Michael: Nachdem ich über 30 Jahre höchstens mal aufgestanden bin, um von der Couch zum Kühlschrank zu kommen habe ich irgendwann angefangen laufen zu gehen und zu Hause ein paar Liegestütze und Sit-ups zu machen. Von da bin ich dann ins Fitnessstudio gewechselt. Im Fitnessstudio bin ich dann irgendwann auf Moritz gestoßen, der mich zu BootCamp in die Gunther-Klotz-Anlage gebracht hat. Von dort aus war es nur logisch irgendwann dann auch mal Crossfit auszuprobieren und einen Schritt weiter zu gehen.

BASIS Karlsruhe: Ein glatter Übergang. Wie häufig trainierst du in der Woche?

Michael: Zu oft… 😉 Wobei es einfach zu viel Spaß macht! Ich gehe drei Mal die Woche morgens Gewichtheben und zusätzlich gehe ich vier oder fünf Mal die Woche noch in den Klassen die WODs (Workout of the Day) machen.

BASIS Karlsruhe: WOW! Sehr stark! Wie ist dann Deine Trainingsplan-Gestaltung? Trainierst du morgens nach einem vorgegebenen Plan und machst dann abends noch die Kurse mit?

Michael: Ja, genau. Der Oly-Plan (Plan für Gewichtheben) kommt von Thomas und Elena, und weil ich WODs eben lieber in der Gruppe als alleine mache komme ich dann Abends ganz normal in die Klasse, wobei ich es da beim Kraft-Teil manchmal etwas lockerer angehen lasse, um Doppelbelastungen zu vermeiden.

BASIS Karlsruhe: Würdest du sagen das Training nach Plan und in den Kursen ist eine perfekte Kombination, um immer mehr zu schaffen und leistungsfähiger zu werden?

Michael: Ich denke ein ausgewogener, individueller Trainingsplan ist sicherlich das effektivste und effizienteste um besser zu werden, allerdings mag ich an CrossFit gerade den Community-Aspekt eben sehr gerne weswegen ich da einige Abstriche in Kauf nehme. Zum Beispiel es im Kraftteil ein wenig lockerer angehen zu lassen.

BASIS Karlsruhe: An was arbeitest du vor allem anhand des Trainingsplans? Liegt der Fokus Momentan auf das Erlernen von Übungen oder der Steigerung der Kraft?

Michael: Das Olympische Gewichtheben Training beinhaltet fast nur Technik, weswegen der Plan auch zu 60-80 Prozent aus technischen Übungen besteht. Allerdings merke ich natürlich wie sich auch die Kraft steigert – beispielsweise wird mein Deadlift (Kreuzheben) beständig besser obwohl ich das eigentlich überhaupt nicht auf Kraft trainiere. Die richtige Technik macht viel aus, um noch mehr Gewicht bei Übungen zu schaffen.

BASIS Karlsruhe: Das Olympische Gewichtheben ist ein fester Bestandteil deines Trainings. Würdest du sagen, dass jeder das Gewichtheben mal ausprobieren sollte? Und wenn ja, warum? Was hat es dir insbesondere gebracht?

Michael: Ausprobieren sollte es auf jeden Fall jeder mal, schon alleine weil es wichtiger Bestandteil im CrossFit ist und man eben mit guter Technik mehr Gewicht sicherer bewegen kann. Aber ob man sich jetzt auf das Gewichtheben konzentriert oder mehr in Richtung Gymnastik oder Ausdauer usw. geht muss natürlich jeder für sich selbst herausfinden.

BASIS Karlsruhe: Super. Vielen Dank Michael für das tolle Interview! Dann wünschen wir weiterhin viel Spaß beim Training!