Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/1/d682314699/htdocs/basis-karlsruhe_2018/wp-includes/post-template.php on line 310
class="post-template-default single single-post postid-22503 single-format-standard wp-embed-responsive cookies-not-set has-sidebar blog-single-cover-bordered blog-single-post-has-thumbnail post-has-no-content site-wide-layout page-scheme-light lazyload-enabled wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.3 vc_responsive" dir="ltr" itemscope="itemscope" itemtype="http://schema.org/Blog" data-mobile-nav-breakpoint="1199" data-mobile-nav-style="minimal" data-mobile-nav-scheme="gray" data-mobile-nav-trigger-alignment="right" data-mobile-header-scheme="dark" data-mobile-secondary-bar="false" data-mobile-logo-alignment="default" data-mobile-nav-align="right">

Links überspringen

No Pain, No Gain?!

No PAIN, NO GAIN?!?!

Was steckt dahinter?

Hier wird uns eine Lüge verkauft!

Diese Lüge ist weit verbreitet und steckt in vielen Köpfen noch so drin!

Es ist eine mathematische Tatsache, dass eine Pyramide nur so groß ist wie ihre Basis.

Build a Fundament!

Wenn Du kein Fundament hast, kannst Du nicht mit dem Bau beginnen.

Dies geschieht jedoch ständig im aktuellen Fitnessmarkt. Die Menschen betreten das Fitnessstudio am ersten Tag ohne Vorkenntnisse und werden sofort in „hochintensive“ Trainingseinheiten mit riesigen Mengen an komplexen und dynamischen Bewegungen geworfen. Das ist, wie wenn man ein Dach auf ein Haus setzen möchte das noch nicht fertiggestellt ist.

Uns wird ständig gesagt, dass hohe Intensität die einzige Antwort sei, weil es Sinn macht, oder? – So hart wie möglich arbeiten und Ergebnisse erzielen.

Das Problem ist, dass man in den ersten 6 Monaten oder vielleicht länger Fortschritte sehen kann, aber dann fällt das Dach ab – Überlastungs-Verletzungen wie Gelenkschmerzen, Erkrankungen aufgrund eines heruntergefahrenen Immunsystems können auftreten; die Bewegungsqualität nimmt ab, Du fühlst Dich ausgebrannt und dein Körper braucht sehr lange um sich zu regenerieren um für die nächste Trainingseinheit gewappnet zu sein.

Abb.1: die Fundamental Class bildet bei uns in der BASIS das Fundament Deiner sportlichen Leistung. Dieses Fundament kannst du daraufhin in den Special-Classes festigen!

Warum funktioniert es eine Weile?

Aber warum hat es eine Weile funktioniert und jetzt nicht mehr?

Nun, die Wahrheit ist, wenn Du neu ins Training einsteigst, wird buchstäblich alles funktionieren.

Wenn man Training wie ein Medikament betrachtet, gibt es eine minimale effektive Dosis und eine maximale Dosis. Training bis zur völligen körperlichen Erschöpfung ist dann direkt der Sprung zur maximalen Dosis. Vielleicht wäre es eine bessere Idee gewesen, mit dem Minimum zu beginnen und dann die Dosis langsam zu erhöhen, wenn sich der Körper anpasst.

Lass dich nicht austricksen!

Lass Dich nicht von dem „Fast-Track-Modell“ austricksen:

Schweres Gewicht, dynamische Bewegungen mit lauter Musik muss man sich verdienen!

Du musst es dir verdienen, indem du bei niedriger Intensität anfängst, die Bewegungsqualität perfektionierst, eine Grundlage aus Muskelkraft, Muskelausdauer, aerober Kapazität und Beweglichkeit aufbaust und dann langsam fortschreitest.

Das bedeutet nicht, dass Dein Training nicht anstrengend sein darf. Du darfst und sollst ins Schwitzen und außer Atem kommen und auch gerne mal Deine Komfort-Zone verlassen! Deine Muskulatur darf ermüden und Du darfst nach dem Training natürlich auch erschöpft sein. Muskelkater ist dabei natürlich eine normale Folge von einer intensiven Trainingseinheit, aber kein notwendiges Ziel.

Doch eine völlige Verausgabung ist zu vermeiden.

Auf diese Weise wirst Du in der Lage sein, CrossFit für viele Jahre nachhaltig weiterhin durchzuführen.

Wie trainiere ich richtig?

Genehmige Dir Pausen in den Trainingseinheiten!

Nimm die Ratschläge der Coaches für die einzelnen Übungen an: Für jede Übung gibt es Regressions- und Progressionsvarianten! Finde mit deinem Coach heraus welche Belastung für Dich die Richtige ist!

Und hier zählt nicht das Motto: Viel hilft viel! Sich 5 mal die Woche im Training völlig zu verausgaben macht gesundheits- und leistungstechnisch keinen Sinn.

Der Köper braucht Zeit für die Regeneration und Adaption. Nur so kannst Du Deine sportliche und körperliche Leistungsfähigkeit steigern.

„Every trainer can make you tired, a good coach makes you better!“

Martin Rooney

Das Fazit ist:  Sei nicht kurzsichtig!

Wir haben diese Fehler schon gemacht und wollen Dir helfen dies zu vermeiden.

Ständige Gelenkschmerzen und ein sich ausgebrannt fühlen, ist kein Zustand, weshalb man Sport betreiben sollte!

Wie das alte Sprichwort sagt – Rom wurde nicht an einem Tag gebaut – und auch Fitness wird nicht einfach über Nacht passieren.

Mit den Worten meines Vaters:

„Wenn man sich die Zeit nimmt, die es braucht, braucht man weniger Zeit“.

Nimm keine Abkürzungen, nur um wiederkommen zu müssen und die Arbeit erneut zu erledigen, weil Du es beim ersten Mal nicht richtig gemacht hast.

Lerne den Weg zu lieben und mache es Dir zum Ziel, kontinuierliche und konstante Fortschritte zu erzielen!

Und nun viel Spaß beim Training und bis bald in der BASIS!

Autor: Moaz