BASIS Karlsruhe - Unsere CrossFit Athleten

In der Rubrik „Unserer CrossFit Athleten“ stellen wir Euch heute Natascha Scharnberg vor. Natascha ist 35 Jahre alt, Informatikerin, CrossFit Coach und selbst leidenschaftliche Crossfitterin.

Natascha ist schon bei mehreren CrossFit Wettkämpfen als Athletin für uns angetreten. Ihr größter Erfolg war sicher der Sieg in Ihrer Gewichtsklasse bei der „Thüga Trophy“, einem Gewichtheberwettbewerb für Crossfitter in Schifferstadt.

Wer Natascha einmal beim Trainieren oder einem Wettkampf beobachtet wird feststellen, dass Sie die Workouts sehr diszipliniert, fokussiert und ruhig durchzieht und ein gutes Gefühl für die richtige Geschwindigkeit (Pace) hat. Dadurch schafft sie es bis zum Schluss das richtige Tempo zu halten.

Basis Karlsruhe: Hallo Natascha, sage uns doch bitte kurz etwas über dich. Als Coach kennen wir dich ja alle gut, aber was macht Natascha gerne in ihrer Freizeit? Was sind deine Hobbies, welchem Essen kannst du z.B. nicht wiederstehen usw.?

Natascha: Da geht es bei mir mittlerweile sehr ruhig zu. Am Wochenende vorzugsweise mit meinem Freund und einer großen Tafel Schokolade auf der Couch ;). Ansonsten lese ich sehr viel und liebe iranisches Essen.

Basis Karlsruhe: Wie bist du eigentlich zum CrossFit gekommen?

Natascha: Angefangen hat alles mit Elena’s Bootcamp. Vor Crossfit haben Vanessa und ich zusammen im Fitnessstudio trainiert und waren im Boxverein. Zusätzlich wollten wir im Sommer noch ein bisschen draußen Sport machen und sind so zum Bootcamp gekommen. Es hat eine Weile gedauert bis Elena und Moritz uns überreden konnten auch einmal CrossFit auszuprobieren. Als wir es dann doch taten sind wir danach kein einziges Mal mehr in unser vorheriges Fitnessstudio gegangen.

Basis Karlsruhe: Hattest du vorher schon Erfahrungen aus dem Kraftsport, Gewichtheben oder Geräteturnen mitgebracht oder war alles eher neu für dich?

Natascha: Ich habe als Kind voltigiert (Turnen auf dem Pferd). Im Fitness Studio habe ich an den Geräten und auch ein bisschen im Freihantelbereich trainiert. Olympisches Gewichtheben kannte ich allerdings nur aus dem Fernsehen und wäre auch nie auf die Idee gekommen, dass mir sowas mal Spaß machen würde.

Basis Karlsruhe: Was würdest du sagen unterscheidet CrossFit zu dem konventionellen Krafttraining bzw. Training im Studio?

Natascha: Der Fokus liegt auf der Technik, der Abwechslung, der Intensität und dem Gemeinschaftsgefühl, der „Community“. Unterschiede gibt es jede Menge. Bei mir persönlich ist der größte Unterschied in den Zielen die ich mir stecke. Hat man mich in meiner Fitnessstudio Zeit nach meinen Zielen gefragt war das immer abnehmen und irgendwie Fitter werden, obwohl ich selbst nie genau wusste was ich damit meinte. Heute sind meine Ziele klar definiert, welche Übung will ich lernen, welches Gewicht soll auf die Stange. Reale Ziele die ich auch ohne Frust – naja manchmal vielleicht nicht ganz ohne Frust – erreichen kann.

Basis Karlsruhe: Als du mit CrossFit angefangen hattest. Wie schnell hast du Erfolge in Bezug auf deine Kraft, Fitness und allgemeine Leistungsfähigkeit bemerkt?

Natascha: Die ersten Erfolge kamen bei mir schnell. Ich dachte vorher eigentlich ich bin relativ fit, aber mit Crossfit konnte ich mich noch deutlich steigern. Auf Dauer geht das natürlich nicht in dem Tempo weiter. Aber auch wenn es mal Zeiten gibt in denen es nicht so gut läuft werde ich doch stetig besser.

Basis Karlsruhe: Wie häufig trainierst du in der Woche, um deine Ziele zu erreichen?

Natascha: in der Regel fünf Mal. Donnerstag und Sonntag sind Rest Days.

Basis Karlsruhe: Trainierst du strikt nach einem Trainingsplan oder frei nach Lust und Laune?

Natascha: Ich habe einen Trainingsplan von Elena und Moritz an den ich mich auch relativ strikt halte. Das heißt insbesondere, dass ich nicht mehr trainiere wie geplant. Wenn ich mich nicht gut fühle lasse ich vielleicht mal was weg oder gehe mit dem Gewicht runter. Accessoire*- und Progressions-Übungen weglassen nur weil ich keine Lust darauf habe ist aber ein absolutes No-Go.

(*Accessoire-Übung: Zubringer-Übungen die dich dabei unterstützt bei anderen Übungen besser zu werden)

Basis Karlsruhe: Was hält dich motiviert jeden morgen zu trainieren? Steckst du dir noch irgendwelche Ziele im CrossFit? Wenn ja, welche?

Natascha: Das Training macht mir einfach viel Spaß und ist soweit Teil von meinem Leben, dass ich da gar nicht mehr darüber nachdenke. Und falls mir doch mal morgens um 5 der Gedanke kommt mich einfach nochmal umzudrehen weiß ich dass meine Trainings Buddies auf mich warten.

Und Ziele klar, beim Crossfit hat man nie ausgelernt. Aktuell übe ich viel Handstand und der Muscle Up ist natürlich auch ein großes Ziel an dass ich mich langsam heran taste.

Basis Karlsruhe: Könntest du dir ein Leben ohne CrossFit noch vorstellen?

Natascha: Nein 😉

Basis Karlsruhe: Würdest du CrossFit jedem empfehlen und sagen es sollte mal ausprobiert werden?

Natascha: Ja, denn darüber reden kann man viel. Wirklich verstehen kann man Crossfit aber nur, wenn man es mal macht. Ich denke man merkt sehr schnell, ob es was für einen ist oder nicht.

Basis Karlsruhe: Vielen Dank und weiterhin viel Spaß beim Training, Natascha!