Open WOD 15.4

Woche vier und der Sportsgeist unser Athleten ist ungebrochen. Auch das Open WOD 15.4 war wieder technisch sehr anspruchsvoll und hat den Athleten einiges abverlangt.

Workout 15.4

8-minute AMRAP:
3 handstand push-ups
3 cleans
6 handstand push-ups
3 cleans
9 handstand push-ups
3 cleans
12 handstand push-ups
6 cleans
15 handstand push-ups
6 cleans
18 handstand push-ups
6 cleans
21 handstand push-ups
9 cleans
Etc., following same pattern

M 85 kg.  F 58 kg.

Diese Woche wurde besonders viel Wert auf die Technik des HSPU (Handstand push-up) gelegt. Bislang galt, dass Arme und Beine komplett ausgestreckt sein müssen. Bei Open WOD 15.4 musste nun aber für jeden Athleten die zu erreichende Höhe genau abgemessen werden. Athleten die bislang ihre Hände beim HSPU eher breit positioniert haben, mussten umdenken. Sogar im Profibereich hat es dadurch den ein oder anderen Athleten aus der Bahn geworfen. So hat Josh Bridges bei dem Live Announcement des 15.4 viele no-reps bei den HSPU bekommen.

Einen no-rep, also eine ungültige Wiederholung, erhält der Athlet immer dann, wenn die Bewegung nicht den Movement Standards von CrossFit entspricht. Die Standards werden mit Bekanntgabe des Open WODs genau beschrieben. Auf der CrossFit Games Webseite findet man detaillierte Beschreibungen und Videos zu den WODs und den Movement Standards für die einzelnen Übungen.

Dennoch haben unsere Athleten auch dieses Workout wieder in der Basis Karlsruhe absolviert und wurden von den Zuschauern wieder kräftig angefeuert. Wie immer gibt es an dieser Stelle wieder Fotos und ein kurzes Video vom Event.

Bis nächste Woche, wenn das letzte WOD der Open 2015 ansteht. Kommt vorbei und feuert unsere Athleten an.